Suche

Literaturliebhaber

Lesefrüchte – Interpretationen – Lektürehilfen

Verfasser

literaturliebhaberblog

Sarah Kirsch, Watt III

Sarah Kirsch, Watt lll   In einem mir leider nicht mehr gegenwärtigen Zusammenhang deutet P. Sloterdijk das Lesen als ‚Wonnen der Syntax‘ (hoffentlich sinngemäß aus dem Gedächtnis zit.). Wieweit diese Auffassung über die markant knappe Formulierung hinaus trägt, möchte ich... weiterlesen →

Werbeanzeigen

Sarah Kirsch, Watt I

Die modernen Marketingmethoden haben schon manche Meisterleitung vollbracht, um Güter an den Kunden zu bringen. Was aber tut man mit einem nicht ganz ungefährlichen Riesenschlammloch in einem Schlechtwettergebiet, um es an den Touristen zu bringen? Man nennt es Wattenmeer. Meiner... weiterlesen →

Interpretieren IV

Interpretieren heißt, sein Sprachverständnis als Surfbrett nutzend, sich auf die heranrollenden Verswellen hinaufzuziehen, zum Stehen zu kommen und die Balance zu wahren, um sich von der Kraft der Welle, die durch den Impuls in einer außerhalb des eigenen Horizontes liegenden... weiterlesen →

INTERPRETIEREN II

INTERPRETIEREN II Logik und Systematik vs. historisch entstandene Realität Neben allen potentiellen Leistungen unseres Verstandes darf man nicht den Pferdefuß vergessen, auf dem er bisweilen humpelt. Denn  unsere Fähigkeit zu denken befindet sich in einem immerwährenden Kampf mit oder gegen... weiterlesen →

Doris Runge, fliegen

[Make love not war! - Doris Runge: But love is war]    Doris Runge, fliegen meine flügel ließ ich dir du rupftest sie für unser daunenbett nun träume ich nachts vom fliegen     Von Siegmund Freud ausgehend bis hin... weiterlesen →

Altersfrechheit

Johann Wolfgang von Goethe : „Hegire“ (Anfangsgedicht des „Westöstlichen Divan“) Vorbemerkung Das Gedicht ist, wie alle bedeutenden Gedichte Goethes, bestimmt schon tausende Male interpretiert worden. Ich will deshalb auf  alles Wiederkäuen verzichten und mich auf einen einzigen Aspekt beschränken, den... weiterlesen →

Buddhistische Kulturformen bei Heimito von Doderer

Zen Buddhismus - Meditation – Mystik Mystisches Denken, bei dem die Meditation eine wichtige Rolle spielt, ist nicht regional auf den Buddhismus des Fernen Ostens beschränkt, sondern in allen Weltkulturen in verschiedenen Formen entstanden. Die gemeinsame Idee besteht darin, daß... weiterlesen →

H. M. Enzensberger, Wer ’s glaubt, in: Die Geschichte der Wolken, FfM 2003, S. 121

                                                                               ... weiterlesen →

Interpretieren III: Eine Prise Esoterik

"Lesen" bedeutet ursprünglich "aufsammeln", "einsammeln". Diese Bedeutung ist z. B. in den Begriffen "Auslese" und "Weinlese" noch erhalten geblieben. Was man im Weinberg aufsammelt, ist klar, was in Gedichten, scheint mir weniger eindeutig. Auf jeden Fall handelt es sich um... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑